Linzer Augen mit Marillenmarmelade

Linzer Augen mit Marillenmarmelade

Heute wird es mit dem Rezept der Linzer Augen mit Marillenmarmelade kalorientechnisch etwas üppiger AAAABER in der Weihnachtszeit kann man den Kalorienzähler getrost mal ausschalten 😉

 

Kekse, die im Mund zergehen

Dieses Rezept ist wirklich ein Geheimtipp! Der Mürbteig ist so weich, dass das Keks buchstäblich auf der Zunge zergeht. Die Kekse, die zwar am Keksteller gut aussehen, aber sobald man reinbeißt an Wurfgeschosse erinnern weil sie so hart sind, mag ich überhaupt nicht. Also habe ich in Omas Rezeptbüchlein gestöbert und ich kann euch sagen, es hat sich ausgezahlt 🙂

 

Mürbteig bedeutet etwas Arbeit, aber die lohnt sich

Da ich wahnsinnig gerne koche und backe (dürfte wohl schon bekannt sein), sehe ich die Zeit in der Küche generell als Entspannung an. Ich weiß, das sehen viele nicht so und greifen daher lieber auf gekaufte Kekse zurück. Abgesehen von den vielen Zusatzstoffen, die einen schnell als Analphabeten fühlen lassen, da man sie nicht mal aussprechen kann, schmecken sie niemals wie selbstgemachte Kekse. Klar, ein gutes Rezept braucht es dazu schon, aber das habt ihr ja jetzt…

Aber mal ehrlich: Ist es nicht gerade in der Adventszeit besonders schön, miteinander Zeit zu verbringen und gemeinsam etwas zu schaffen? Was könnte an einem kalten Wintertag mit angenehmer Musik und Kerzenschein schöner sein als Linzer Augen mit Marillenmarmelade zu backen? Hmmm, mir fällt da jetzt nichts ein 😉

Gut, jetzt bin ich ein bisschen abgeschweift. Was ich sagen wollte ist, dass es natürlich ein bisschen aufwendiger ist, Kekse zu machen, die mehrere Arbeitsschritte erfordern, als Kekse, die man lediglich ausstechen muss, nachdem man den Teig gekauft hat. Man muss Mürbteig herstellen, ihn rasten lassen, ausrollen, Kekse ausstechen, backen, auskühlen lassen und schließlich füllen. Aber der besondere Geschmack belohnt uns für unsere Mühen.

Man macht das schließlich nicht dreimal die Woche, sondern einmal im Jahr und das zu einer ganz besonderen Zeit….

Wenn ihr schlechte Erfahrungen mit Mürbteig gemacht habt und euch nicht so richtig an ihn rantraut, dann schaut euch doch mal meine Tipps zur Herstellung von Mürbteig an.

 

Linzer Augen mit Marillenmarmelade

28. November 2018
: 80 min
: 10 min
: 90 min
: aufwendig

Von:

Zutaten
  • 260 g Mehl

  • 125 g Staubzucker

  • 260 g sehr kalte Butter

  • 200 g geriebene Mandeln

  • Prise Salz

  • Prise Zimt
  • 120 g Marillenmarmelade passiert
 für die Füllung
  • etwas Staubzucker zum Bestreuen

  • Keksausstecher für Linzer Augen

So geht's...
  • # 1 Das Mehl mit Zucker, Mandeln, Salz und Zimt gut vermischen und auf einem Nudelbrett zu einem Häufchen türmen. Die Butter drauflegen und mit einem kalten Messer in Stücke schneiden. Rasch zu einem glatten Teig kneten.
  • # 2 Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie packen und für eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen.
  • # 3 Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • # 4 Die Hälfte des Teiges zur Verarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen (die andere Hälfte bleibt solange im Kühlschrank).
  • # 5 Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und Kreise ausstechen (die Hälfte davon mit Löchern ausstechen).
  • # 6 Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech auf der mittleren Schiene ca. 10 min backen.
  • # 7 Die zweite Teighälfte aus dem Kühlschrank nehmen und gleich wie vorhin verarbeiten.
  • # 8 Die Kekse nach dem Backen auskühlen lassen.
  • # 9 Die Marillenmarmelade glatt rühren. Je ein Keks (Kreis) mit etwas Marmelade bestreichen und ein gelochtes Keks drauf setzen.
  • # 10 Zum Schluss mit Staubzucker bestreuen.


Ähnliche Posts

Linzer Schnitten mit Mürbteig

Linzer Schnitten mit Mürbteig

Linzer Schnitten mit Mürbteig – dieser Klassiker ist aus der österreichischen Mehlspeisenküche nicht mehr wegzudenken. Ich habe lange an diesem Rezept herumprobiert und es verbessert bis es für mich perfekt war. So, nun ist es soweit und in meinen Augen präsentabel.   Keine Angst vor […]

Gesunde Dinkelkekse nach Hildegard von Bingen

Gesunde Dinkelkekse nach Hildegard von Bingen

Wer liebt sie nicht die leckeren Weihnachtskekse? Schon der Duft, der durchs Haus zieht, wirkt betörend. Der Zeiger der Waage nach Weihnachten eher weniger. Aber Weihnachten ohne Kekse geht auch nicht, oder? Daher gibt es heuer gesunde Dinkelkekse nach Hildegard von Bingen. Inspiriert wurde ich […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.