Rezension The Green Garden – Das Kochbuch

Rezension The Green Garden – Das Kochbuch

Dieser Beitrag enthält Werbung | Ja, ihr habt richtig gelesen. Heute gibt es kein Rezept im herkömmlichen Sinn, sondern gleich ganz viele. Ich möchte euch nämlich ein tolles Kochbuch “The Green Garden – Das Kochbuch” vorstellen, das den veganen und vegetarischen Lebensstil unterstützt. Hier findet ihr 70 vegane bzw. vegetarische Rezepte, die absolut alltagstauglich sind. Wer neue Anregungen für die vegane/vegetarische Küche sucht, wird hier nicht nur fündig, sondern mit Sicherheit auch glücklich.

 

 

ein aufgeschlagenes Kochbuch liegt am Tisch
Schon beim Anblick dieser Rohkost-Lasagne läuft einem das Wasser im Mund zusammen.

 

The Green Garden – Das Kochbuch

Das Kochbuch ist mir durch seine schöne Aufmachung gleich ins Auge gesprungen. Als bekennender Kochbuch-Junkie fällt mir so etwas sofort auf. Aber das nur am Rande, denn es soll hier ja um den Inhalt gehen.. Ich selbst bin zwar kein Vegetarier und mag Fleisch, aber eben auch nur selten. Viel lieber mag ich die vielfältigen vegetarischen Gerichte mit viel Gemüse und probiere selbst immer wieder neue Kreationen aus.

Gesunde Gerichte mit Gemüse findet man hier in Hülle und Fülle. Ein guter Tag fängt mit einem gesunden Frühstück an. Vom Basic Otameal, Pumpkin Pancakes, Green Smothie Bowl über die Mermaid Spirulina Bowl findet man hier viele sehr abwechslungsreiche Anregungen für Frühstück & Snacks to go.

 

Kokos-Karotten-Suppe in einer Schale
Die vegane Kokos-Karotten-Suppe habe ich sofort ausprobiert – LECKER!

 

Die weiteren Kapitel unterteilen sich in Vorspeisen & Kleinigkeiten. Hier findet man Leckereien wie die herrliche Kokos-Karotten-Suppe, die ich ausprobiert habe oder Süßkartoffel-Sushi mit Rote-Bete-Dip sowie vegane Jakobsmuscheln mit Fenchelsalat, um nur einige zu nennen.

 

aufgeschlagenes Kochbuch liegt am Tisch
In nur 10 Minuten ist dieses Rote-Bete Carpaccio mit Ziegenkäse fertig

 

Die Hauptspeisen locken mit Gerichten wie gebackenen Auberginen mit Tahin, einem veganen Fischburger, Rohkostlasagne oder einer bunten Blumenkohlpizza.

Unter Gebäck & Desserts findet man Köstlichkeiten wie New York Cheescake, Cinnamon Apple Rolls oder Chiapudding mit Mangopüree.

 

Mein Fazit

Obwohl ich bisher einer veganen Lebensweise wenig abgewinnen konnte, muss ich sagen, dass ich vom Kochbuch sehr positiv überrascht bin und ich fast alle Rezepte wunderbar finde. Die Rezepte sind kreativ und bieten zahlreiche neue Ideen, sind aber in der Umsetzung sehr einfach, was für mich im Alltag unglaublich wichtig ist. Mit 2 kleinen Kindern habe ich während der Woche nicht viel Zeit für aufwendige Gerichte. Sie müssen schnell gehen, aber meinen Anspruch an eine gesunde Lebensweise erfüllen. Außerdem liebe ich Abwechslung und bin immer auf der Suche nach neuen Kreationen. Diese findet man in The Green Garden – Das Kochbuch zuhauf.

Die pfiffigen pflanzenbasierten Rezepte sind zudem von wunderschönen Foodfotos begleitet, was für mich auch ganz wesentlich für die Kaufentscheidung eines Kochbuches ist. Wenn ein Gericht fürs Auge nicht ansprechend dargestellt ist, wird es wahrscheinlich auch nicht nachgekocht werden. Man findet im Kochbuch immer wieder Foodstyling-Tipps, die den Gerichten auch optisch den letzten Schliff verleihen.

Am allermeisten überrascht und gleichermaßen begeistert bin ich allerdings davon, dass die Zutaten auch für einen “Nichtveganer” sehr bodenständig sind und ich keine speziellen Ersatzzutaten gefunden habe, wie ich es eigentlich von veganen Rezepten bisher gewohnt war. Man kann also frisch und munter zu kochen beginnen ohne vorher um teures Geld den nächsten Bioladen leerräumen zu müssen.

Ein vegetarisches Kochbuch, das ich allen Vegetariern/Veganern wärmstens ans Herz legen kann.

 

Die Autorinnen

Julia Platzer ist Gründerin und Inhaberin des Restaurants The Green Garden in der Salzburger Innenstadt. Mit viel Herzblut leitet sie seit Jahren das vegan-vegetarische Restaurant, wo sie ihren Gästen immer wieder kreative aber unkomplizierte Gerichte serviert. Ihr Stammpublikum ist begeistert und kommt seit Jahren immer wieder an ihren Tisch.

Stefanie Anich, die auch eine Ausbildung als Ernährungstrainerin hat, betreibt seit 2014 den  Food- und Lifestyleblog Stefaniegoldmarie. Daneben ist Foodfotografie ihre Leidenschaft und sie ist auch für die wunderschönen Fotos im Kochbuch sowie im Restaurant The Green Garden verantwortlich.

Das im DK Verlag erschienene Kochbuch vereint die Sammlung der Lieblingsrezepte der beiden Freundinnen.

 

 

 

 

 

 

Dir gefallen mein Rezept und mein Foto? Ich freue mich über Deine Bewertung...
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Ähnliche Posts

Bulgur-Tomatensalat mit Petersilie

Bulgur-Tomatensalat mit Petersilie

Der Bulger-Tomatensalat mit Petersilie ist eines meiner Lieblingsessen im Sommer. Er ist leicht, schmeckt herrlich frisch und belastet den Körper nicht. Die Säure der Zitronen verleiht dem Sommersalat eine frische Note – genau das Richtige bei dieser Hitze.   Das perfekte Lunch fürs Büro oder […]

Blitzschnelle Bärlauchsuppe

Blitzschnelle Bärlauchsuppe

Also schneller geht es kaum. Da hat man sich kaum die Schuhe ausgezogen ist die Bärlauchsuppe quasi schon fertig. Nein, Spaß beiseite 😉 Die Bärlauchsuppe ist megaschnell fertig und strotzt nur so vor gesunden Inhaltsstoffen. Jeden Frühling freue ich mich irrsinnig wenn ich den ersten […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.