Rezension The Green Garden – Das Kochbuch

Diese Seite enthält Affiliate-Links

Dieser Beitrag enthält Werbung | Ja, ihr habt richtig gelesen. Heute gibt es kein Rezept im herkömmlichen Sinne, dafür aber davon eine ganze Menge. Ich möchte euch ein tolles Kochbuch „Der grüne Garten – Das Kochbuch“ vorstellen, das die vegane und vegetarische Lebensweise unterstützt. Hier findet ihr 70 vegane oder vegetarische Rezepte, die absolut alltagstauglich sind. Wenn ihr auf der Suche nach neuen Anregungen für die vegane/vegetarische Küche seid, werdet ihr hier nicht nur fündig, sondern auch glücklich werden.

an open cookbook lies on the table
Schon beim Anblick dieser Rohkost-Lasagne läuft einem das Wasser im Mund zusammen.

The Green Garden – Das Kochbuch

Das Kochbuch fiel mir sofort wegen seiner schönen Aufmachung ins Auge. Als bekennender Kochbuch-Junkie fällt mir so etwas sofort auf. Aber das ist nur eine Randnotiz, denn hier soll es ja um den Inhalt gehen. Ich selbst bin kein Vegetarier und esse zwar gerne Fleisch, aber nur selten. Viel lieber mag ich die vielfältigen vegetarischen Gerichte mit viel Gemüse und probiere selbst immer wieder neue Kreationen aus.

Gesunde Gerichte mit Gemüse sind hier in Hülle und Fülle zu finden. Ein guter Tag beginnt mit einem gesunden Frühstück. Von Basic Otameal, Kürbispfannkuchen, Green Smothie Bowl bis hin zur Mermaid Spirulina Bowl findet man hier viele sehr abwechslungsreiche Vorschläge für Frühstück & Snacks to go.

Coconut and carrot soup in a bowl
Die vegane Kokos-Möhren-Suppe habe ich gleich ausprobiert – Köstlich!

Die anderen Kapitel sind in Vorspeisen & Kleinigkeiten unterteilt. Hier findet ihrLeckereien wie die herrliche Kokosnuss-Karotten-Suppe, die ich probiert habe, Süßkartoffel-Sushi mit Rote-Bete-Dip und vegane Jakobsmuscheln mit Fenchelsalat, um nur einige zu nennen.

open cookbook lies on the table
Dieses Rote-Bete-Carpaccio mit Ziegenkäse ist in nur 10 Minuten zubereitet

Die Hauptgerichte locken mit Gerichten wie gebackenen Auberginen mit Tahini, einem veganen Fischburger, Rohkostlasagne oder einer bunten Blumenkohlpizza.

Zu den Mehlspeisen und Desserts gehören Köstlichkeiten wie New York Cheescake, Cinnamon Apple Rolls und Chia-Pudding mit Mango-Püree.

Mein Fazit

Obwohl ich mich bisher noch nicht wirklich auf eine vegane Lebensweise eingelassen habe, muss ich sagen, dass ich von dem Kochbuch sehr positiv überrascht bin und fast alle Rezepte wunderbar finde. Die Rezepte sind kreativ und bieten zahlreiche neue Ideen, sind aber sehr einfach umzusetzen, was für mich im Alltag unglaublich wichtig ist. Mit 2 kleinen Kindern habe ich unter der Woche nicht viel Zeit für aufwendige Mahlzeiten. Es muss schnell gehen, aber meinen Ansprüchen an einen gesunden Lebensstil genügen. Außerdem liebe ich die Abwechslung und bin immer auf der Suche nach neuen Kreationen. Diese sind in The Green Garden – Das Kochbuch in Hülle und Fülle zu finden.

Die raffinierten pflanzlichen Rezepte werden zudem von schönen Food-Fotos begleitet, was ich bei der Kaufentscheidung für ein Kochbuch ebenfalls für sehr wichtig halte. Wenn ein Gericht nicht ansprechend für das Auge präsentiert wird, wird es wahrscheinlich nicht gekocht. Man findet im Kochbuch immer wieder Tipps zum Foodstyling, die den Gerichten auch optisch den letzten Schliff geben.

Am meisten überrascht und gleichermaßen begeistert hat mich, dass die Zutaten auch für einen „Nicht-Veganer“ sehr bodenständig sind und ich keine speziellen Ersatzzutaten gefunden habe, wie ich es von veganen Rezepten gewohnt war. So kann man frisch und munter loskochen, ohne erst mit großem Aufwand das nächste Reformhaus abräumen zu müssen.

Ein vegetarisches Kochbuch, das ich allen Vegetariern/Veganern wärmstens empfehlen kann.

Die Autorinnen

Julia Platzer ist die Gründerin und Inhaberin des Restaurants The Green Garden in der Salzburger Innenstadt. Mit viel Leidenschaft betreibt sie seit Jahren das vegan-vegetarische Restaurant, in dem sie ihren Gästen stets kreative, aber unkomplizierte Gerichte serviert. Ihr Stammpublikum ist begeistert und kommt seit Jahren immer wieder an ihren Tisch.

Stefanie Anich, die auch als Ernährungstrainerin ausgebildet ist, betreibt seit 2014 den Food- und Lifestyle-Blog Stefaniegoldmarie . Darüber hinaus ist die Food-Fotografie ihre Leidenschaft und sie ist auch für die schönen Fotos im Kochbuch und im Restaurant The Green Garden verantwortlich.

Das im DK Verlag erschienene Kochbuch ist eine Sammlung der Lieblingsrezepte der beiden Freundinnen.

Ein weiteres Kochbuch, das ich gerne empfehle ist Frühling, Sommer, Herbst und Küche. Hier findest du solide Grundlagenrezepte, die ich immer wieder gerne koche.

Und selbstverständlich darf meine Liste meiner Top 11 Kochbücher 2023 nicht fehlen, die ich euch absolut ans Herz legen kann.

 

 

 

MEIN ERSTES KOCHBUCH

Wirf hier einen Blick ins Buch ... oder bestelle das Buch gleich auf online!

DAS BIN ICH… BETTY

Das bin ich - Betina Wech-Niemetz. Foto einer Frau
Schön, dass du hier bist!

Auf meinem Foodblog findest du schnelle, leckere und einfache Rezepte für die ganze Familie.

Mehr über mich...

KOCHBUCHEMPEHLUNgEN…

VERPASSE KEIN REZEPT MEHR

Melde Dich für Mundgefühls Newsletter an und erhalte die Links zu den neuen und saisonalen Rezepten direkt in Deine Inbox!

WAS MÖCHTEST DU HEUTE KOCHEN?

Probiere doch mal dieses einfache Rezept

Aktuellste Beiträge