Mit Thermomix ist alles in Butter

Mit Thermomix ist alles in Butter

Dieser Beitrag enthält Werbung | Mit dem neuen Kochbuch „Alles in Butter“ von Thermomix hat man die österreichische Kultur liebevoll in Rezepten aufgegriffen. Neun Bundesländer erzählen in 83 Rezepten viel Wissenswertes über die jeweilige Region und deren Besonderheiten.

Das neue Kochbuch „Alles in Butter“ beginnt auch tatsächlich mit der Herstellung von Butter, die mit dem Thermomix zum Kinderspiel wird. Wer den Geschmack von selbst gemachter Bauernbutter einmal kennenlernen durfte, wird ihr gegenüber jeder industriell hergestellten Butter den Vorzug geben. Fett ist ein Geschmacksträger ohne den alles langweilig und eintönig schmecken würde. Daher holen wir uns Inspiration im neuen Kochbuch und es ist „alles in Butter“. 

 

Thermomix mit Kochbuch und Blumen
Das neue Kochbuch “Alles in Butter”

 

Gesunde Ernährung versus wenig Zeit

Wie soll man den Spagat schaffen – jeden Tag gesund und frisch zu kochen ohne zu viel Zeit zu investieren. Es fängt dabei an, sich ständig abwechslungsreiche Gerichte einfallen zu lassen und diese auch noch umzusetzen. Alles kostet Zeit, die man nicht hat.

In der Rezeptsammlung von Cookidoo (eine App, die ihr direkt am Thermomix abrufen könnt) findet ihr unglaublich viele Rezepte mit Schritt-für-Schritt-Anleitung. Der Thermomix gibt jeden einzelnen Schritt bzw. jede einzelne Zutat vor. Man kann sich an dieser Stelle fragen, ob man das braucht. Als Mama von zwei Kleinkindern kann ich nur sagen – es ist ein Segen. Wie oft ist es mir schon passiert, dass ich mich darüber gewundert habe, warum der Teig nicht aufgegangen ist…aaah, Hefe vergessen. Zwischen überkochenden Töpfen, dem permanenten Ruf „Maaaaaaaama“ und einem weinenden Baby kann man schon mal den Überblick verlieren. Mit dem Thermomix passiert mir das nicht mehr.

Hier finde ich auch unzählige Anregungen von Rezepten, die meine Ansprüche an eine gesunde Ernährung erfüllen. Er hilft auch Einkaufslisten zu erstellen und nimmt mir damit lästige Aufgaben im Alltag ab. So kann ich mich voll auf die wesentlichen Dinge konzentrieren.

 

Nahaufnahme Thermomix
Der neue TM6 besticht mit wunderschönem Design

 

Thermomix – einer, der alles kann

Ich war gespannt darauf, meine eigenen Erfahrungen mit dem Thermomix zu machen, denn gehört hatte ich davor schon sehr viel Positives. In den Stories auf Instagram habe ich euch einiges zur einfachen Bedienung gezeigt. Wer hat heute schon Zeit lange Gebrauchsanweisungen zu studieren? Kaum jemand – mit der intuitiven Bedienung des TM6 ist das auch gar nicht mehr notwendig.

Man spart sich mit dem Thermomix auch eine Vielzahl an Geräten, denn er ist alles in einem. Vom Kneten, Zerkleinern, Rühren, Mahlen, Wiegen, Kochen, Dampfgaren über Mixen und Emulgieren – er kann einfach alles. Das spart nicht nur Platz, sondern auch ungemein viel Zeit. Kein lästiges Vorbereiten und Abwiegen der Zutaten mehr – alles wird nacheinander zugegeben und in einem Schritt abgewogen. 

Wir haben in den letzten Wochen wirklich viel mit dem Thermomix gekocht und neue Rezepte ausprobiert. Obwohl wir erst seit kurzem ein Team sind, möchte ich ihn nicht mehr missen.

In den Stories auf Instagram (ihr findet sie in meinen Highlights unter “Thermomix”) habe ich euch diese Woche gezeigt, wie man die Almkäsesuppe mit Kräutern und geröstetem Brot aus dem Kochbuch “Alles in Butter” mit dem TM6 kocht. Schaut doch rein und macht euch selbst ein Bild davon, wie kinderleicht Kochen mit dem Thermomix ist.

 

Kochbuch liegt neben zwei Suppentellern
Würzig und unglaublich köstlich präsentiert sich die Almkäsesuppe

 

Aus dem Kochbuch “Alles in Butter” haben wir auch noch das Lesachtaler Hausbrot gebacken. Vom Sauerteig ansetzen bis zum fertigen Brot – alles selbstgemacht. Mehr dazu findet ihr auf Instagram.

 

Sauerteig in einem Glas
Sauerteig anzusetzen ist kein Hexenwerk

 

Brotlaib liegt auf Holz
Lesachtaler Hausbrot

 

Almkäsesuppe mit Kräutern und geröstetem Brot

4. Juni 2020
: 6
: 15 min
: 40 min
: einfach

Von:

Zutaten
  • 250 g Käse (z.B. Gailtaler Almkäse) in Stücken
  • 750 g Wasser
  • 50 g Kürbiskerne
  • 3 1/2 TL Gewürzpaste für Gemüsebrühe selbst gemacht oder 1 3/4 Gemüsesuppenwürfel (für je 0,5l)
  • 10 Petersilienblättchen
  • 10 g Zitronenmelissenblätter
  • 100 g Zwiebeln, in Stücken
  • 1 Knoblauchzehe
  • 40 g Butter, in Stücken
  • 15 g Weizenmehl, glatt
  • 125 g Weißwein
  • 200 g Schlagobers (Sahne) 36% Fett
  • 3-4 Scheiben Roggenbrot
  • 1 EL Butterschmalz
So geht's...
  • # 1 Almkäse in den Mixtopf geben und 10 Sek./Stufe 7 zerkleinern und umfüllen.
  • # 2 50 g Wasser, Kürbiskerne, 1/2 TL Gewürzpaste Petersilien- und Zitronenmelissenblätter in den Mixtopf geben und 10 Sek./Stufe 10 pürieren. Mit dem Spatel nach unten schieben. Nochmals 15 Sek./Stufe 8 pürieren. Kräuterpüree in eine Schüssel umfüllen.
  • # 3 Zwiebeln und Knoblauch in den Mixtopf geben und 3 Sek./Stufe 5 zerkleinern. Mit dem Spatel nach unten schieben.
  • # 4 Butter zugeben und 3 Min./120°C/Stufe 1 dünsten.
  • # 5 Mehl zugeben und 2 Min./120°C/rösten.
  • # 6 Wein zugeben und 2 Min./100°C/Stufe 1 aufkochen.
  • # 7 700 g Wasser, 3 TL Gewürzpaste und Obers zugeben. Anstelle des Messbechers Gareinsatz als Spritzschutz auf den Mixtopfdeckel stellen und 12 Min./98°C/Stufe 1 kochen.
  • # 8 Währenddessen das Brot in Würfel schneiden (1 cm) und in einer Pfanne auf dem Herd in Butterschmalz anrösten.
  • # 9 Ohne Messbecher 1 Min./80°C/Stufe 2 einstellen und geriebenen Almkäse löffelweise durch die Deckelöffnung zugeben, danach Messbecher einsetzen und 1 Min./Stufe 6-10 schrittweise ansteigend pürieren. Suppe abschmecken, in tiefen Tellern anrichten, je ca. 1 EL Kräuterpüree einrühren und mit geröstetem Brot servieren.

Dir gefallen mein Rezept und mein Foto? Ich freue mich über Deine Bewertung...
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.