Bolognese Sauce – einfach und klassisch

Diese Seite enthält Affiliate-Links

Mit meinem Bolognese Rezept wirst du Freude haben. Soviel kann ich schon mal verraten. Bei uns zuhause sind Spaghetti Bolognese wohl das absolute Lieblingsgericht und das zu Recht. Denn die italienische Bolognese Sauce schmeckt so lecker wie in Italien und ist dabei total einfach zu machen. 

Ein Teller Spaghetti Bolognese mit Besteck und Parmesan
Das absolute Lieblingsgericht der ganzen Familie

Woher stammt die Bolognese eigentlich?

Die originale Bolognese Sauce stammt aus Bologna, einer Stadt im Norden Italiens. Dort haben Köche vor vielen Jahren diese köstliche Sauce entwickelt. Sie wurde erstmals in der Region Emilia-Romagna kreiert. Italienische Köche haben im Laufe der Zeit die perfekte Mischung aus Fleisch, Tomaten, Gemüse und Gewürzen gefunden, um diese einzigartige Sauce herzustellen. Heutzutage wird die Bolognese Sauce in vielen Teilen der Welt genossen, aber die ursprüngliche Rezeptur stammt aus der Stadt Bologna. 

Lustig ist, dass die originale Bolognese-Sauce in Italien Ragù alla bolognese genannt wird und man auf keiner Speisekarte Spaghetti Bolognese findet. Die Bezeichnung Bolognese Sauce entstand wahrscheinlich im Laufe der Zeit, als das Gericht in Deutschland populär wurde. Es ist üblich, dass Gerichte in verschiedenen Ländern unterschiedliche Namen haben oder dass Bezeichnungen in der Übersetzung oder Anpassung variieren. Die Verwendung des Begriffs Bolognese Sauce außerhalb Italiens hat sich einfach als eine vereinfachte und leicht verständliche Bezeichnung für die Ragù alla bolognese entwickelt.

Mein Geheimrezept für die Bolognese Sauce

Du wirst lachen, aber dieses Rezept für Spaghetti Bolognese hat lange in meinem handgeschriebenen Rezeptbuch geschlummert. Heute ist es aber Zeit, es mit euch zu teilen, denn es begleitet mich bereits seit Schultagen. Und ich muss sagen, es ist nach wie vor das beste Bolognese Rezept, das ich kenne. Diese Gründe werden auch dich überzeugen:

  • Die Vorbereitung dauert nur 10 Minuten.
  • Du benötigst nur wenige Zutaten, die du ganz einfach und ganzjährig in jedem Supermarkt bekommst.
  • Es ist alltags- und familientauglich und bei Groß und Klein beliebt.
  • Es ist ein sehr beliebtes Essen für den Kindergeburtstag.
  • Die Bolognese Sauce schmeckt wie in Italien.
  • Man kann die Bolognese super vorbereiten, einfrieren und auch aufwärmen.
  • Das Bolognese Rezept ist einfach und auch für Kochanfänger geeignet.
Ein Teller Spaghetti Bolognese mit Besteck und Parmesan
Ein Teller voller Glück!

Diese Zutaten brauchst du für mein Bolognese Rezept

Diese wenigen Zutaten brauchst du für mein leckeres Rezept. Einige davon hast du bestimmt schon auf Vorrat zuhause.

  • Hackfleisch vom Rind für perfekte Spaghetti Bolognese

    Ich verwende für meine Bolognese ausschließlich Rinderhackfleisch. Denn so bekommt die Sauce den charakteristischen Geschmack wie im Original. Achte aber aus Gründen der Nachhaltigkeit und natürlich des Tierwohls auf Hackfleisch in Bio-Qualität. 

  • Karotten und Sellerie

    Das Gemüse aromatisiert unsere Sauce und unterstreicht den leckeren Geschmack. Du benötigst nur eine kleine Menge davon. Also halte dich bitte an die Mengenangaben im Rezept und übertreibe nicht. Sonst schmeckt das Gemüse zu sehr hervor und das soll es nicht in dieser Fleischsauce.

  • Tomatenmark

    Ich verwende ausschließlich Tomatenmark und keine gehackten Tomaten. Tomatenmark ist eine konzentrierte Paste aus pürierten Tomaten, die eine dickere und glattere Konsistenz aufweist. Gehackte Tomaten in der Dose sind dagegen grob gehackte Tomatenstücke, die in Tomatensaft konserviert sind. Tomatenmark hat einen intensiveren und konzentrierteren Tomatengeschmack, da es aus eingekochten Tomaten hergestellt wird. Gehackte Tomaten in der Dose bieten dagegen einen frischeren und weniger konzentrierten Geschmack. Unsere Bolognese Sauce soll aber einen intensiven Geschmack haben.

    Ein Teller Spaghetti Bolognese mit Besteck und Parmesan

  • Zwiebel und Knoblauch

    Sie bilden die Basis unserer Sauce und sorgen für die Geschmacksgrundlage. Sie unterstreichen Geschmack, Aroma und auch die Textur.

  • Gewürze

    Ich verwende neben Salz, Thymian, Oregano auch ein Lorbeerblatt. Das ist die perfekte Kombination an Gewürzen, die du für mein Bolognese Rezept brauchst. 

  • Rotwein

    Diesen verwende ich allerdings nur, wenn ich die Bolognese Sauce nur für Erwachsene mache. Viele sind zwar der Meinung, dass der Alkohol verkocht, aber da gehe ich lieber auf Nummer sicher und verzichte darauf wenn Kinder mitessen.

So einfach gelingt dir mein Bolognese Rezept

Hier zeige ich dir nochmal in wenigen Schritten den groben Ablauf. Die genauen Mengen- und Zeitangaben findest du weiter unten im Rezeptteil.

Schritt 1 – Gemüse vorbereiten: Dafür hackst du Zwiebel und Knoblauch fein und schneidest auch die Karotten und den Sellerie in kleine Würfel. 

Schritt 2 – Zwiebel und Fleisch anbraten: Dann brätst du die Zwiebel in heißem Fett an und röstest den Knoblauch kurz mit an bevor das Fleisch zugegeben wird. Zerteile das Fleisch nur grob, damit sich die leckeren Röstaromen entwickeln können.

Hackfleisch wird in einem Topf angebraten.
Wenig umrühren, Fleisch nur grob zerteilen.

Schritt 3 – Tomatenmark und Gemüse zugeben: Wenn das Hackfleisch durchgebraten ist, kommt das Tomatenmark hinzu. Dieses soll kurz mitgebraten werden.

Tomatenmark wird zum Hackfleisch in Topf gegeben.
Tomatenmark vor dem Aufgießen unbedingt mitbraten.

Schritt 4 – Sauce aufgießen und köcheln lassen: Nun kannst du die Gewürze und das Salz zugeben. Lass die Bolognese mindestens 1 Stunde, besser 2 Stunden auf niedriger Stufe offen köcheln. Nur so kann sich die reichhaltige Textur entwickeln und sich die Aromen voll entfalten. Wenn du länger Zeit hast, kannst du die Sauce auch noch länger köcheln lassen. Der Geschmack wird nur besser 🙂

Bolognese Sauce in Kochtopf
Je länger die Sauce köcheln kann, desto besser wird sie.

Beachte diese 5 Tipps für Spaghetti Bolognese

  1. Gemüse klein hacken. So nehmen die Kinder Karotten und Sellerie nicht so bewusst als „Gemüse“ wahr und widerstehen der Versuchung das Gemüse aus der Sauce zu pulen.
  2. Hackfleisch scharf anbraten und nur grob zerteilen. Nur so können sich die Röstaromen entwickeln, die für den guten Geschmack der Bolognese Sauce verantwortlich sind.
  3. Tomatenmark unbedingt mitanrösten. Dann kann sich das Aroma voll entfalten.
  4. Sauce lange köcheln lassen. Ich weiß, die Zeit ist bei uns allen ein großes Thema, aber die Sauce schmeckt nur gut, wenn sie mindestens 1 Stunde Zeit zum Köcheln hat. Zwei Stunden wären ideal. 
  5. Sauce offen (ohne Deckel) köcheln lassen, damit sie eindickt und eine reichhaltige Konsistenz entwickeln kann.

Kann man die Sauce einfrieren?

Ja, sie eignet sich perfekt zum Einfrieren. Dafür lässt du die Sauce vollständig abkühlen und frierst sie in einem luftdichten Behälter ein. Zum sanften Auftauen nimmst du die Sauce am besten am Vorabend aus dem Tiefkühlfach. Dann über Nacht im Kühlschrank auftauen und bei Bedarf langsam in einem Kochtopf zugedeckt langsam erwärmen.

Mein Tipp: Ich bereite immer die doppelte Menge zu und friere eine Hälfte davon ein. So brauche ich immer nur die Sauce aufzutauen und zu erwärmen und habe schnelle Spaghetti Bolognese zur Hand.

Wie lange hält sich Bolognese Sauce?

Wenn du sie durchgehend im Kühlschrank aufbewahrst, kannst du sie ohne Probleme 4 Tage aufbewahren. Lass sie aber nach dem Kochen vollständig abkühlen, bevor du sie in den Kühlschrank stellst.

Auf meinem Foodblog findest du viele weitere Rezepte für die Familie wie zum Beispiel die faschierten Laibchen aus Omas Küche. Oder hast du schon das Hühnerfrikassee – schnell und einfach entdeckt? Wenn du lieber etwas Vegetarisches machen möchtest, dann musst du die Käsespätzle mit Röstzwiebeln einfach selber machen ausprobieren!

Ich freue mich über deine Erfahrungen zu hören. Hinterlasse mir gerne einen Kommentar im Kommentarfeld! Gutes Gelingen…

Ein Teller Spaghetti Bolognese mit Besteck und Parmesan

Bolognese Sauce - einfach und klassisch

Betty von Mundgefuehl.com
Diese Bolognese Sauce schmeckt wie in Italien. Herrlich würzig und nur mit Rindfleisch.
3 Bewertungen
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde 10 Minuten
Gericht Abendessen, Familiengericht, italienische Rezepte, Mittagessen
Küche Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 500 g Hackfleisch vom Rind
  • 2 mittelgroße Karotten
  • 50 g Knollensellerie
  • 1 Zwiebel
  • 4 Stk. Knoblauchzehen
  • 100 g Tomatenmark
  • 1 TL Thymian getrocknet
  • 1 TL Oregano getrocknet
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 EL Pflanzenöl oder Ghee
  • 125 ml Wasser
  • 1 TL Salz
  • 1 Schuss Rotwein optional

Zubereitung
 

  • Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Karotten und Sellerie putzen und klein würfeln.
  • Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin anbraten bis sie Farbe annimmt. Den Knoblauch zugeben und kurz mitbraten.
  • Das Hackfleisch dazugeben und scharf anbraten. Dabei das Hackfleisch nur grob zerteilen und nur selten umrühren, sonst können sich die Röstaromen nicht entwickeln.
  • Sobald das Hackfleisch durchgebraten ist, das Tomatenmark einrühren und ca. 1 Minute mitbraten. Das geschnittene Gemüse dazugeben und mit dem Wasser ablöschen. Wenn keine Kinder mitessen, kann man die Sauce mit einem Schuss Rotwein ablöschen und dann das Wasser zugeben. Gewürze und Salz zugeben und auf niedriger Stufe mindestens 1 Stunde offen köcheln lassen. Ideal wären 2 Stunden. Gelegentlich umrühren.
  • Nach der Kochzeit das Lorbeerblatt rausnehmen und mit Salz würzig abschmecken.
  • Mit frisch geriebenem Parmesan servieren.
Stichworte alltagstauglich, Einfach, klassisches Rezept
Du hast dieses Rezept bereits ausprobiert?Hinterlasse mir einen Kommentar und lass mich wissen, wie es geschmeckt hat!

2 Kommentare

  1. Hallo Betty, ich liebe Bolognese 😉
    Den Tipp mit dem Einfrieren finde ich super, denn meine Kids fragen jede 2te Woche nach der leckeren Sauce. Und die Karottenstückchen die du hinzufügst sind eine tolle Idee, hatte ich in meiner Sauce bisher nicht drinnen…

    Lasse Dir liebe Grüße aus Wiesbaden da, Rebecca

Ich freue mich über deinen Kommentar:

(5 Sterne bedeutet "sehr gut")




Bitte hinterlasse mir deinen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Vornamen ein

MEIN ERSTES KOCHBUCH

Wirf hier einen Blick ins Buch ... oder bestelle das Buch gleich auf online!

DAS BIN ICH… BETTY

Das bin ich - Betina Wech-Niemetz. Foto einer Frau
Schön, dass du hier bist!

Auf meinem Foodblog findest du schnelle, leckere und einfache Rezepte für die ganze Familie.

Mehr über mich...

KOCHBUCHEMPEHLUNgEN…

VERPASSE KEIN REZEPT MEHR

Melde Dich für Mundgefühls Newsletter an und erhalte die Links zu den neuen und saisonalen Rezepten direkt in Deine Inbox!

WAS MÖCHTEST DU HEUTE KOCHEN?

Probiere doch mal dieses einfache Rezept

Aktuellste Beiträge