Ghee einfach selber machen

Diese Seite enthält Affiliate-Links

Ghee oder Butterschmalz oder doch geklärte Butter? Vielleicht kennst du Ghee aus der indischen oder pakistanischen Küche. Aber es spricht auch in unseren Breiten sehr viel dafür Ghee selber zu machen. Das geht einfacher als du denkst und ist wirklich kein Hexenwerk. Im folgenden Beitrag erkläre ich dir mit Schritt-für-Schritt-Fotos wie du dein Ghee in Zukunft ganz einfach selber machen kannst und worauf du dabei achten solltest. 

Zwei Gläser Ghee auf Holzuntergrund
Ghee, Butterschmalz oder geklärte Butter?

Ghee selber machen – darum liebe ich es

  • Es hat viele gesundheitliche Vorteile.
  • Es verleiht vielen Speisen durch seinen nussigen Geschmack ein besonderes Aroma.
  • Ghee selber machen ist total einfach und es spart Geld. Wenn du Ghee kaufst, ist das richtig teuer.
  • Es eignet sich super zum Anbraten, auch bei hohen Temperaturen.
  • Es ist sehr lange haltbar.

Was ist Ghee?

Bevor wir uns an die Herstellung von Ghee machen, möchte ich hier nochmal kurz erklären was Ghee überhaupt ist.

Ghee ist eine Art von geklärter Butter, die in vielen Kulturen, besonders in Indien und Pakistan, verwendet wird. Um Ghee herzustellen, wird Butter langsam geschmolzen und dann gekocht, bis das Wasser verdampft und die Milchfeststoffe entfernt sind. Das Ergebnis ist ein goldgelbes, nussiges Öl mit einem intensiven Geschmack. Ghee hat einen hohen Rauchpunkt, was bedeutet, dass es gut zum Kochen und Braten geeignet ist, ohne zu verbrennen. Es wird oft in der indischen Küche für verschiedene Gerichte verwendet und hat auch potenzielle gesundheitliche Vorteile.

Was ist der Unterschied von Ghee und Butterschmalz?

Es kann schon verwirrend sein von Ghee, geklärter Butter und Butterschmalz zu lesen. Es klingt irgendwie alles gleich. Aber ist es auch dasselbe? Hier wollen wir dem Ganzen auf den Grund gehen und nehmen Ghee, Butterschmalz und geklärte Butter mal unter die Lupe:

Ghee, Butterschmalz und geklärte Butter sind alle Produkte, die durch den Prozess der Butterklärung hergestellt werden, bei dem Butter geschmolzen und von Milchfeststoffen getrennt wird. Obwohl sie sich ähnlich sind, gibt es einige Unterschiede zwischen ihnen:

Ghee

    • Ghee ist eine Form von geklärter Butter, die ihren Ursprung in der indischen Küche hat.
    • Es wird durch langsames Erhitzen von Butter hergestellt, wodurch Wasser verdampft und Milchfeststoffe abgetrennt werden.
    • Im Vergleich zu geklärter Butter kocht man Ghee länger. So bekommt es einen intensiveren Geschmack und eine goldene Farbe.
    • Ghee hat einen charakteristischen nussigen Geschmack und einen höheren Rauchpunkt als Butter. Das macht es ideal zum Braten.

Butterschmalz

    • Butterschmalz wird ähnlich wie Ghee hergestellt, indem Butter langsam geschmolzen und die Milchfeststoffe entfernt werden.
    • Im Vergleich zu Ghee kocht man Butterschmalz jedoch nicht so lange. Dadurch hat es eine hellere Farbe und einen weniger intensiven Geschmack.
    • Butterschmalz hat einen höheren Rauchpunkt als normale Butter, was es ebenfalls gut zum Braten und Frittieren macht.
    • Es wird häufig in der deutschen und österreichischen Küche verwendet, besonders für gebratene Kartoffeln und Fleischgerichte.

Geklärte Butter

    • Geklärte Butter ist der allgemeine Begriff für Butter, die geschmolzen und von den Milchfeststoffen getrennt wurde.
    • Im Vergleich zu Ghee und Butterschmalz wird geklärte Butter normalerweise nicht so lange gekocht, so dass sie eine hellere Farbe und einen milderen Geschmack hat.
    • Geklärte Butter hat im Allgemeinen einen höheren Rauchpunkt als normale Butter. Daher verwendet man sie zum Braten und Kochen, da sie nicht so leicht verbrennt.

Zusammenfassend kann man sagen: Ghee, Butterschmalz und geklärte Butter sind alle Varianten von Butter, die durch den Prozess der Butterklärung hergestellt werden. Aber sie unterscheiden sich hauptsächlich in Geschmack, Farbe und Kochzeit.

Zwei Gläser Ghee auf Holzuntergrund, dahinter Sieb und Trichter

Diese Zutaten brauchst du für die Herstellung

Das geht heute schnell. Du brauchst nämlich nur frische Butter. Ich verwende auch keine bestimmte Butter, sondern einfach die, die ich gerade im Supermarkt bekomme. Generell solltest du der Gesundheit zuliebe natürlich auf Bio-Qualität achten. Allerdings habe ich bemerkt, dass die Kochzeit bei unterschiedlichen Sorten variiert. Sieh daher die Kochzeit nur als Empfehlung an und wundere dich nicht, wenn es bei dir schneller geht oder aber länger dauert.

So einfach kannst du Butterschmalz selber machen

Butterschmalz selber machen ist wirklich einfach, allerdings solltest du ein paar Dinge beachten. Daher zeige ich dir nachfolgend nochmal Schritt für Schritt wie es funktioniert. Da ich sehr viel Butterschmalz verwende, mache ich es immer gleich auf Vorrat. So habe ich nur einmal die Arbeit und komme länger damit aus. Du kannst aber auch nur 1 Packung Butter verwenden und eine kleinere Menge herstellen.

  1. Gläser und Deckel sterilisieren: Sauberkeit ist das Wichtigste bei der Herstellung. Wenn Verunreinigungen ins Glas kommen, kann es schimmeln. Daher gebe ich die Gläser vor der Verwendung für 10 Minuten bei 100 Grad in den Backofen. Die Deckel der Gläser lege ich kurz in kochendes Wasser.
    2 Deckel von Schraubgläsern liegen in einem Kochtopf
  2. Butter schmelzen: Gib die 3 Päckchen Butter in einen Kochtopf und lasse sie bei mittlerer Hitze schmelzen. 
    Butterwürfel in Kochtopf
  3. Butter köcheln lassen: Lass die Butter ca. 20 – 30 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln. Dabei bildet sich weißer Schaum. Das ist das Milcheiweiß. Diesen Schaum schöpfst du immer wieder ab, bis sich keiner mehr bildet. 
    köchelnde Butter in Kochtopf
    Lass die Butter bei mittlerer Hitze köcheln

     

    Schöpfkelle schöpft Schaum aus Kochtopf
    Schöpfe den Schaum immer wieder ab
  4.  Butter filtern und abfüllen: Sobald sich kein Schaum mehr bildet und sich die Farbe der Butter goldgelb gefärbt hat, ist es fertig. Schalte den Herd ab und lass die Butter etwas überkühlen und fülle es durch ein Passiertuch ins Glas.

    Butter wird durch Passiertuch in ein Glas gefüllt
    Durch ein Passiertuch filtern und ins Glas füllen

5 wichtige Tipps – so kann nichts schief gehen

  • Arbeite sauber und sterilisiere Gläser und Deckel vor der Verwendung.
  • Lass die Butter kurz überkühlen bevor du sie in die Gläser abfüllst. Wenn du nämlich kein hitzebeständiges Glas hast, kann das Glas durch den Hitzeschock brechen.
  • Fülle die Flüssigkeit ganz langsam ein, damit sich das Glas an die Temperatur gewöhnen kann.
  • Fülle die flüssige Butter in die noch heißen Gläser ein (Gläser sind noch heiß wenn sie vom Sterilisieren aus dem Backofen kommen).
  • Gib die Deckel erst nach dem vollständigen Erkalten auf die Gläser.

Zwei Gläser Butterschmalz auf Holzuntergrund

Ist Ghee gesund?

Ghee hat in der indischen Küche und Ayurveda eine große Bedeutung. Es gilt als gesund, weil es folgende Vorteile hat:

  • Hoher Rauchpunkt: Du kannst Ghee bei hohen Temperaturen verwenden, ohne dass es verbrennt. Daher eignet es sich super zum Anbraten.
  • Laktosefrei: Menschen, die Laktose nicht vertragen, können Ghee oft besser vertragen als normale Butter, da die Laktose entfernt wurde.
  • Reich an Vitaminen: Ghee enthält Vitamine A, D, E und K, die wichtig für den Körper sind.
  • Geschmack: Ghee hat einen nussigen Geschmack und kann den Gerichten eine besondere Note verleihen.
  • Traditionelle Anwendung: In einigen Kulturen wird Ghee seit langem in der Küche und für medizinische Zwecke verwendet.

Wie lange hält sich Ghee?

Wichtig ist, dass es gut verschlossen ist. Dann kannst du es bei Raumtemperatur ca. 6 Monate lagern. Im Kühlschrank hält es sich bis zu 1 Jahr oder sogar länger. Beobachte aber seine Farbe und den Geruch und prüfe sie auf Verderblichkeit. Ein Zeichen von Verderblichkeit wäre zum Beispiel ein ranziger Geruch. Bei richtiger Lagerung hält es sich aber sehr lange.

So, nachdem du nun gelernt hast, wie einfach es ist geklärte Butter selber zu machen, kannst du es gleich einsetzen. Auf meinem Foodblog verwende ich es für viele Gerichte als Basis. Verwende es zum Beispiel im Rezept für die herzhafte Kartoffelsuppe mit Steinpilzen.  Oder für die schnelle Hackfleischpfanne mit Spitzkohl. Ganz wunderbar schmecken übrigens auch die faschierten Laibchen aus Omas Küche (Frikadellen) wenn du sie in Ghee anbrätst. 

Wenn du das Rezept ausprobiert hast, freue ich mich über deine Erfahrung in den Kommentaren. Gutes Gelingen!

 

Zwei Gläser Ghee auf einem dunklen Untergrund

Ghee einfach selber machen

Betty von Mundgefuehl.com
Ghee selber machen geht einfach und schnell. Ghee ist eine tolle Basis für viele Gerichte und kann vielseitig eingesetzt werden.
4 Bewertungen
Vorbereitung 5 Minuten
Zubereitung 30 Minuten
Gesamtzeit 35 Minuten
Gericht Bratfett
Küche Deutschland, Österreich, Schweiz, Indien, Pakistan

Kochutensilien

1 Sieb
1 Kochtopf

Zutaten
  

  • 500 g Butter
  • 250 g Butter insgesamt 750 g

Zubereitung
 

  • Die Einmachgläser bei 100 Grad im Ofen 10 Minuten sterilisieren. Die Topfdeckel mit kochendem Wasser übergießen und ein paar Minuten stehen lassen.
  • Die Butter in einen Topf geben und bei schwacher Hitze langsam schmelzen lassen. 
  • Sobald die Butter zu köcheln beginnt bildet sich weißer Schaum. Butter ca. 20-30 Minuten köcheln lassen und den Schaum immer wieder abschöpfen bis sich kein Schaum mehr bildet.
  • Das Ghee ist fertig wenn es klar geworden ist und man den Topfboden sehen kann. Die Farbe sollte goldgelb sein. Kurz überkühlen lassen.
  • Ein Sieb mit einem Passiertuch auslegen und das Ghee in das noch heiße Einmachglas einfüllen.
  • Vollständig abkühlen lassen und erst dann den Deckel auf das Glas schrauben.
  • Das Ghee hält sich im Kühlschrank ca. 9 Monate bis 1 Jahr.
Stichworte 30 Minuten Rezept, Gesund, Grundrezept
Du hast dieses Rezept bereits ausprobiert?Hinterlasse mir einen Kommentar und lass mich wissen, wie es geschmeckt hat!

 

Ich freue mich über deinen Kommentar:

(5 Sterne bedeutet "sehr gut")




Bitte hinterlasse mir deinen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Vornamen ein

MEIN ERSTES KOCHBUCH

Wirf hier einen Blick ins Buch ... oder bestelle das Buch gleich auf online!

DAS BIN ICH… BETTY

Das bin ich - Betina Wech-Niemetz. Foto einer Frau
Schön, dass du hier bist!

Auf meinem Foodblog findest du schnelle, leckere und einfache Rezepte für die ganze Familie.

Mehr über mich...

KOCHBUCHEMPEHLUNgEN…

VERPASSE KEIN REZEPT MEHR

Melde Dich für Mundgefühls Newsletter an und erhalte die Links zu den neuen und saisonalen Rezepten direkt in Deine Inbox!

WAS MÖCHTEST DU HEUTE KOCHEN?

Probiere doch mal dieses einfache Rezept

Aktuellste Beiträge