HomeKuchen & TortenSaftiger Rhabarberstrudel

Saftiger Rhabarberstrudel

Wir brauchen Abwechslung. Apfel-, Topfenstrudel und Co. sind zwar toll, aber jetzt muss einmal etwas Neues her. Passend zur Rhabarberzeit wird es diesmal ein saftiger Rhabarberstrudel. Ein Gedicht kann ich nur sagen.

Ein Stück Rhabarberstrudel liegt auf einer Tortenschaufel

So schmeckt der Rhabarber richtig gut

Rhabarber kann mitunter ja recht sauer schmecken. Was machen wir dagegen? Wir bereiten eine Mischung aus Zucker, Rosinen, Mandeln und gerösteten Bröseln vor und mischen den Rhabarber damit. So bekommt er eine herrliche Frische und die Säure wird minimiert.

Ein Stück Rhabarberstrudel liegt auf einer Tortenschaufel

So wird es ein saftiger Rhabarberstrudel

Beim Erhitzen lässt der Rhabarber relativ viel Flüssigkeit. Diese macht jedoch den charakteristischen Geschmack des Rhabarbers aus und sollte unbedingt erhalten bleiben. Der wasserhaltige Rhabarber benötigt jedoch einen Saftbinder, damit die Füllung nicht matschig und zu nass wird. Aus diesem Grund verwende ich Brösel, die ich zuvor in Butter mit etwas Zucker anröste. So wird der Rhabarberstrudel saftig, aber nicht zu feucht.

Tipp: Für den Geschmack ist es sehr wichtig, dass die Brösel wirklich gut geröstet werden. So kann  sich der Geschmack erst richtig entfalten!

Die Brösel werden dann mit dem restlichen Zucker, Rosinen, Mandeln und dem gewürfelten Rhabarber vermischt. Dann muss der Strudel nur mehr mit dieser Masse gefüllt werden. Ist doch ein Kinderspiel, oder?

Nützt doch die Saisonalität des Rhabarbers aus und probiert diesen Rhabarberstrudel. Er ist eine tolle Abwechslung zu den Mehlspeisen, die wir sonst immer zum Kaffee servieren.

Wem Rhabarber doch nicht so zusagt, der kann ja mal meinen Apple Pie zum Verlieben probieren. In den muss man sich einfach verlieben 😉 Oder doch lieber meine geliebten Linzer Schnitten mit Mürbteig? Egal wofür ihr euch entscheidet. Es wird euch schmecken, davon bin ich überzeugt. Trotzdem freue ich ich über eure Kommentare zu den Rezepten.

Ein Stück Rhabarberstrudel auf einem Teller, dekoriert mit Fliederblüten

Saftiger Rhabarberstrudel

Betty von Mundgefuehl.com
Ein toller Strudel für das Wochenende. Mit diesem Rezept schmeckt der Rhabarber auch bestimmt nicht sauer.
3 Bewertungen
Vorbereitung 15 Minuten
Zubereitung 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde 15 Minuten
Gericht Hauptgericht, Lunch, Strudel
Küche Österreichisch
Portionen 2 Strudel

Zutaten
  

  • 2 Stück Blätterteig oder Strudelteig
  • 100 g Semmelbrösel
  • 40 g Butter
  • 10 g Rohrohrzucker für die Brösel
  • 140 g Rohrohrzucker für die Fülle
  • 40 g geriebene Mandeln
  • 750 g geschälter Rhabarber
  • 150 g Rosinen ungeschwefelt
  • 80 g Butter zum Bestreichen
  • Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung
 

  • Die Butter in einem Topf zerlassen. Dann die Brösel gemeinsam mit 10 g Rohrohrzucker gut abrösten, denn da kann sich der Geschmack so richtig entfalten.
  • Den Rhabarber schälen und in 1 cm breite Stücke schneiden. Dann den Rhabarber mit Zucker, Rosinen, Mandeln und den gerösteten Bröseln gut vermischen.
  • Den Strudelteig mit der halben Masse bestreichen, einrollen und die Enden gut zudrücken. Den zweiten Strudel auf die gleiche Weise füllen. Beide Strudel nebeneinander auf das Backblech legen und mit flüssiger Butter bestreichen.
  • Strudel im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober- und Unterhitze ca. 50 – 60 Minuten backen. Dabei bis zu dreimal mit flüssiger Butter bestreichen.
  • Den Strudel etwas abkühlen lassen und vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen.
Stichworte Saisonal, Vegetarisch
Du hast dieses Rezept bereits ausprobiert?Hinterlasse mir einen Kommentar und lass mich wissen, wie es geschmeckt hat!

Ich freue mich über deinen Kommentar:






Bitte hinterlasse mir deinen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Vornamen ein

Diese Seite enthält Affiliate-Links

MEIN ERSTES KOCHBUCH

Wirf hier einen Blick ins Buch ... oder bestelle das Buch gleich auf online!

DAS BIN ICH… BETTY

Das bin ich - Betina Wech-Niemetz. Foto einer Frau
Schön, dass du hier bist!

Auf meinem Foodblog findest du schnelle, leckere und einfache Rezepte für die ganze Familie.

Mehr über mich...

KOCHBUCHEMPEHLUNgEN…

VERPASSE KEIN REZEPT MEHR

Melde Dich für Mundgefühls Newsletter an und erhalte die Links zu den neuen und saisonalen Rezepten direkt in Deine Inbox!

WAS MÖCHTEST DU HEUTE KOCHEN?

Probiere doch mal dieses einfache Rezept

Aktuellste Beiträge