Apfel Zimt Porridge einfach selber machen

Diese Seite enthält Affiliate-Links

Lust auf Porridge? Mit meinem leckeren Apfel Zimt Porridge startest du gesund und gut gelaunt in den Tag. Nicht nur weil es aus gesunden Haferflocken besteht, sondern weil warmer Haferbrei dem Körper viel Energie zuführt. Und ein warmes Frühstück tut ihm einfach unglaublich gut. Wie einfach du Apfel Zimt Porridge selber machen kannst, zeige ich dir in diesem Rezept. 

Eine Bowl mit Porridge mit Beeren und Nüssen auf Brett.

5 gute Gründe für Apfel Zimt Porridge

  • Es ist ein gesundes Frühstück, das uns bereits morgens mit Energie versorgt. 
  • Ein warmer Haferbrei ist gesund für den Darm und unterstützt die Verdauung.
  • Apfel Zimt Porridge schmeckt richtig lecker und kommt, anders als Fertigprodukte, ohne zusätzlichen Zucker aus.
  • Die ganze Familie liebt dieses leckere Frühstück.
  • Porridge versorgt uns mit wichtigen Nährstoffen und hält lange satt.

Haferbrei in einer Bowl mit Nüssen und Beeren und einer Tasse Kaffee.

Diese Zutaten benötigst du für mein Porridge Rezept

Da mir das Grundrezept von Porridge mit Haferflocken und Milch zu langweilig ist, peppe ich es etwas auf. Denn ich brauche „Inhalt“ in meinem Frühstück. Daher habe ich mein Porridge Grundrezept um ein paar Gewürze, Nüsse und auch zusätzliches Obst erweitert. Außerdem essen Kinder nicht alles. Wenn das Essen aber bunt ist, sind Kinder viel eher bereit gesunde Dinge zu essen. Das ist der Grund warum ich zusätzlich Beeren auf mein Porridge gebe. Deswegen kombiniere ich frische Beeren mit getrockneten Beeren. Mein Sohn liebt den Crunch von getrockneten Beeren.

Meine Version des Apfel Zimt Porridge

Vielleicht wirst du dich wundern, warum ich Zimt und Kardamom hinzufüge und diese auch noch anröste. Zimt führt dem Körper nach der Lehre von Ayurveda Wärme zu. Kardamom regt den Gallenfluss und die Speicheldrüsen an und fördert so die Verdauung. Du fragst dich vielleicht auch, warum man Gewürze anrösten soll. Gewürze enthalten ätherische Öle. Diese werden durch das Anrösten freigesetzt und so kann sich ihr Aroma erst so richtig entfalten.

Du kannst diese Gewürze aber weglassen wenn du nur den warmen Haferbrei essen möchtest. Die fett markierten Zutaten gehören zu den Grundzutaten von Apfel Zimt Porridge. Die weiteren Zutaten sind optional.

  • Haferflocken zart 
  • Hafermilch oder andere Pflanzendrinks bzw. Kuhmilch
  • Ghee Übrigens kannst du Ghee einfach selber machen
  • Apfel Ich verwende Bio Äpfel, die ich nicht schäle. Denn in der Schale befinden sich die meisten Vitamine.
  • Salz 
  • Zimt  
  • Kardamomkapseln
  • Nüsse
  • Rosinen
  • Beeren frisch und/oder getrocknet

Eine Bowl mit Apfel Zimt Porridge mit Beeren und Nüssen auf Brett.

Apfel Zimt Porridge selber machen – so einfach geht’s

Die genaue Anleitung findest du im Rezept weiter unten. Hier zeige ich dir nochmal in wenigen Schritten die Zubereitung des gesunden Frühstücks.

Zutaten vorbereiten Die Kardamomkapseln in einem Mörser zerstoßen. Den Apfel waschen, ggfs. schälen und fein würfeln.

Haferflocken mit weiteren Zutaten für Apfel Zimt PorridgeGewürze in einem Mörser.

Gewürze werden in Kochtopf angebraten
Gewürze anrösten

Gewürze anrösten Dafür erwärmst du das Ghee und röstest Zimt und Kardamom an bis die Gewürze zu duften beginnen.

Haferflocken mit Gewürzen in Kochtopf
Haferflocken zugeben
Haferbrei und Rosinen in Kochtopf
Apfel und Rosinen zugeben und mit der Hafermilch aufgießen

Porridge kochen Danach gibst du die Haferflocken, den Apfel, die Rosinen und eine Prise Salz dazu und gießt das Ganze mit der Hafermilch auf. Das soll nun für ein paar Minuten köcheln. Dann vom Herd nehmen und zugedeckt quellen lassen.

Porridge in Kochtopf
Haferbrei zugedeckt quellen lassen

Haferbrei fertigstellen Zum Anrichten kannst du den Haferbrei optional mit Beeren und Nüssen garnieren.

Porridge selber machen ist also total einfach. Variiere doch mal mit den Zutaten. So hast du immer eine neue Variante, damit es nicht langweilig wird. Und du tust deiner Gesundheit etwas sehr Gutes!

Darum ist warmes Frühstück gesund

Nach der Lehre von Ayurveda sollten wir vorwiegend warme Speisen zu uns nehmen. Warum das gerade beim Frühstück so wichtig ist, möchte ich euch hier aufzeigen:

Warmes Frühstück entlastet die Verdauung 

Vor allem die erste Mahlzeit am Tag sollte warm sein. Denn wir nehmen der Verdauung durch gekochte oder erwärmte Speisen Arbeit ab. Leicht verdaulicher Porridge ist dafür eine ideale Mahlzeit. Wer lieber herzhaft frühstückt, kann ja zumindest ein Rührei essen bevor er zu kaltem Joghurt greift. Bei Joghurt und Müsli muss der Körper im Vergleich viel mehr Arbeit leisten.

Es hilft beim Abnehmen

Warme Speisen heizen das sogenannte Verdauungsfeuer an und sind förderlich für den Stoffwechsel. So kannst du überflüssigen Pfunden den Kampf ansagen. Kalte Speisen hingegen verlangsamen den Stoffwechsel und belasten den Körper.

Warmes Frühstück hält länger satt 

Warmer Porridge gibt dem Körper viel Energie. So kannst du locker bis zum Mittagessen durchhalten, ohne dazwischen zu Snacks greifen zu müssen.

Besseres Körpergefühl

Was dem Baucht gut tut, tut auch der Seele gut. Aber nicht nur das. Der Darm ist das Zentrum der Gesundheit. Und geht es dem Darm gut, fühlt man sich auch wesentlich besser. Achte da mal drauf! Und vergleiche wie du dich nach einem Frühstück mit Porridge oder einem Brot mit Käse fühlst.

Wenn du nach weiteren Ideen für ein warmes Frühstück suchst, dann wirst auf meinem Foodblog bestimmt fündig. Hast du schon die fluffigen Pancakes ganz einfach probiert? Oder mein super leckeres Rührei mit Trüffel

Du hast ein Rezept ausprobiert? Dann freue ich mich über deinen Kommentar im Kommentarfeld. Gutes Gelingen!

 

Eine Bowl mit Porridge mit Beeren und Nüssen auf Brett.

Apfel Zimt Porridge einfach selber machen

Betty von Mundgefuehl.com
Der beliebte Porridge aufgewertet durch Apfel und Zimt. Super lecker und ein gesunder Start in den Tag.
6 Bewertungen
Vorbereitung 5 Minuten
Zubereitung 10 Minuten
Gesamtzeit 15 Minuten
Gericht 15-Minuten-Gericht, Frühstück
Küche Deutschland, Österreich, Schweiz, Indien
Portionen 3 Personen

Zutaten
  

  • 100 g Haferflocken zart
  • 600 ml Hafermilch alternativ Pflanzenmilch, Kuhmilch
  • 1 TL Ghee
  • 1 Apfel
  • 1 TL Zimt
  • 5 Stk. Kardamomkapseln
  • 20 g Nüsse
  • 20 g Rosinen
  • Prise Salz
  • frische und/oder getrocknete Beeren optional

Zubereitung
 

  • Die Kardamomkapseln in einem Mörser zerstoßen. Den Apfel waschen (bei Bedarf schälen) und klein schneiden.
  • Das Ghee in einem Topf erhitzen und den Kardamom mit dem Zimt kurz rösten, bis die Gewürze zu duften beginnen.
  • Die Haferflocken zugeben, umrühren und mit der Hafermilch aufgießen. Den Apfel, die Rosinen und eine Prise Salz zugeben und ein paar Minuten köcheln lassen.
  • Den Topf vom Herd ziehen, zudecken und ca. 10 Minuten ziehen lassen bis sich die Haferflocken mit der Flüssigkeit vollgesogen haben.
  • Mit Nüssen und Beeren garnieren und servieren. Optional mit Agavendicksaft oder Honig süßen.
Stichworte 15-Minuten-Rezept, Ayurveda, Einfach, Gesund, Schnell
Du hast dieses Rezept bereits ausprobiert?Hinterlasse mir einen Kommentar und lass mich wissen, wie es geschmeckt hat!

Ich freue mich über deinen Kommentar:

(5 Sterne bedeutet "sehr gut")




Bitte hinterlasse mir deinen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Vornamen ein

MEIN ERSTES KOCHBUCH

Wirf hier einen Blick ins Buch ... oder bestelle das Buch gleich auf online!

DAS BIN ICH… BETTY

Das bin ich - Betina Wech-Niemetz. Foto einer Frau
Schön, dass du hier bist!

Auf meinem Foodblog findest du schnelle, leckere und einfache Rezepte für die ganze Familie.

Mehr über mich...

KOCHBUCHEMPEHLUNgEN…

VERPASSE KEIN REZEPT MEHR

Melde Dich für Mundgefühls Newsletter an und erhalte die Links zu den neuen und saisonalen Rezepten direkt in Deine Inbox!

WAS MÖCHTEST DU HEUTE KOCHEN?

Probiere doch mal dieses einfache Rezept

Aktuellste Beiträge