Knusprige Kartoffelrösti mit Kräuterquark

Diese Seite enthält Affiliate-Links

Knusprige Kartoffelrösti liebe ich schon seit jeher. Diese wunderbaren Röstaromen, die sich beim Braten entwickeln, schmecken nach Soulfood pur. Kartoffelrösti aus gekochten Kartoffeln sind nicht nur eine tolle Beilage zu verschiedenen Gerichten. Sie sind auch ein wunderbares vegetarisches Hauptgericht, das in 30 Minuten am Tisch steht. Geht total einfach und unkompliziert!

Kartoffelrösti mit Kräuterquark und Salat auf einem Teller
Ein beliebtes Familienessen

Warum wir das Kartoffelrösti Rezept lieben

  • Klar, hauptsächlich deswegen, weil sie unglaublich lecker schmecken.
  • Da ich sie kleiner mache, sind sie besonders knusprig.
  • Für die Kartoffelrösti benötigst du nur 3 Zutaten.
  • Das Kartoffelrösti Rezept ist kinderleicht und unkompliziert und ist somit auch für Kochanfänger geeignet.
  • Die Kartoffelrösti stehen in 30 Minuten am Tisch.
  • Mit diesem Kartoffelrösti Rezept kannst du zuviel gekochte Kartoffeln verbrauchen und leistest so einen Beitrag gegen Lebensmittelverschwendung.
  • Du kannst sie als Hauptspeise aber auch als Beilage essen. Als Beilage passt es zu Gerichten, die viel Sauce haben, wie zum Beispiel Hühnerfrikassee. 
  • Sie sind ein beliebtes Familienessen.
  • Du kannst sie super kombinieren – zum Beispiel für Gäste mit Lachs als Vorspeise.
Kartoffelrösti mit Kräuterquark und Salat auf einem Teller
Einfach, schnell und unglaublich lecker!

Diese Zutaten benötigst du für die Kartoffelrösti aus gekochten Kartoffeln

Kartoffeln: Sie sind die Hauptzutat für dieses leckere Gericht. Nimm am besten vorwiegend festkochende oder festkochende Kartoffeln dafür. Mehlig kochende Kartoffeln bitte nicht, denn werden die Kartoffelrösti nicht so knusprig, sondern eher matschig.

Ghee: Das ist der absolute Geschmackstipp, den ich dir geben kann. Mit Ghee oder Butterschmalz schmecken die Kartoffelrösti nochmal um einiges besser, als mit Pflanzenöl. Schau wie einfach du Ghee selber machen kannst.

Salz: Ganz klar, nicht nur das sprichwörtliche „Salz in der Suppe. Auch für unsere Kartoffelrösti brauchen Salz für die Würze. 

Das war es schon – mehr brauchen wir nicht für die leckeren Rösti. Wenn du sie als vegetarisches Hauptgericht mit Kräuterquark essen möchtest, dann benötigst du noch folgende Zutaten: Quark, Frischkäse, frische Kräuter, Zitronensaft, Knoblauch und Olivenöl

So einfach kannst du Kartoffelrösti selber machen

Das genaue Rezept mit den Mengenangaben findest du weiter unten in der Rezeptkarte. Hier möchte ich dir nochmal die Zubereitung in 3 Schritten zeigen:

  • Kartoffeln am Vortag kochen: Du kochst die Kartoffeln in etwas Salzwasser weich und lässt sie vollständig abkühlen. Dann gibst du sie über Nacht in den Kühlschrank. 

gekochte Kartoffeln mit Schale in einer Schüssel.

  • Kartoffeln reiben: Am Tag der Zubereitung schälst du die Kartoffeln und reibst sie mit der groben Seite einer Reibe.
    Eine geschälte und eine geriebene Kartoffel.
  • Kartoffelrösti knusprig ausbacken: Setze nun die Kartoffelraspel in Form von kleinen Häufchen in das heiße Fett. Nach ein paar Minuten drückst du die Häufchen vorsichtig an, damit die Kartoffelrösti kompakter werden. Umdrehen und von der zweiten Seite auch noch knusprig anbraten.

Ein Häufchen Kartoffelraspel in heißem Fett.

3 Kartoffelrösti in Pfanne.

 

5 Tipps für knusprige Kartoffelrösti

  1. Verwende vorwiegend festkochende oder festkochende Kartoffelsorten.
  2. Koche die Kartoffeln unbedingt schon am Vortag und stelle sie über Nacht in den Kühlschrank.
  3. Viele machen die Kartoffelrösti pfannengroß. Ich mache meine lieber in der Größe von Bratlingen. So bekommen sie eine größere Oberfläche und es können sich mehr Röstaromen bilden. Denn die sind für den guten Geschmack verantwortlich 😉
  4. Verwende auf jeden Fall Ghee oder Butterschmalz zum Braten. Das ist geschmacklich viel besser als Pflanzenöl.
  5. Achte darauf, dass das Fett in der Pfanne richtig heiß ist, da die Rösti sonst matschig werden. So kannst du testen, ob das Fett heiß genug ist: Halte den Stiel eines Holzkochlöffels ins heiße Fett. Bilden sich Bläschen, ist es heiß genug und du kannst mit dem Braten beginnen.

Was passt zu Kartoffelrösti?

Wir lieben es ja als vegetarisches Hauptgericht. Dazu essen wir den Kräuterquark und für die saure Komponente serviere ich noch einen Salat dazu. 

Du kannst sie aber auch als Beilage zu verschiedenen Gerichten essen. Sie passen sehr gut zu Gerichten mit Saucen wie zum Beispiel zu meinem Rezept für Hühnerrouladen in würziger Sauce

Wenn du Gäste eingeladen hast, machen sie sich auch toll als Vorspeise. Mach sie dann etwas kleiner und setze oben drauf etwas Schmand mit Meerrettich und einer Scheibe Räucherlachs.

Kartoffelrösti mit Räucherlachs und Salat.
Mit Meerrettich und Lachs eine tolle Vorspeise!

Sind Kartoffeln vom Vortag gesünder als frisch gekochte?

Hast du es gewusst? Am Vortag gekochte Kartoffeln enthalten weniger Kalorien als frisch gekochte. Lässt man die gekochten Kartoffeln abkühlen, verändert sich ein Teil der Stärke und wird zu einem Ballaststoff. Das nennt man resistente Stärke. Diese ist für den Darm nahezu unverdaulich und hat daher einen sehr positiven Effekt auf die Darmflora. Dieser Prozess benötigt allerdings mindestens 12 Stunden. Daher sollen die Kartoffeln am Vortag gekocht und abgekühlt und danach über Nacht in den Kühlschrank gestellt werden. Aufwärmen am nächsten Tag zerstört übrigens die resistente Stärke nicht.

Das Gleiche gilt übrigens auch für Nudeln und Reis. Warum also nicht schon am Vortag kochen und gleichzeitig einen positiven Effekt auf den Darm nützen. Und für die Figurbewussten: weniger Kalorien haben Kartoffeln, Reis und Nudeln dadurch auch noch 😉

Auf meinem Foodblog findest du viele weitere leckere vegetarische Gerichte mit Kartoffeln. Hast du die Topfenlaibchen (Quarkbratlinge) mit Kartoffeln und Kräuterdip schon entdeckt? Oder die Rote Bete Gnocchi mit Dip aus Ziegenfrischkäse und Meerrettich sind nicht nur an Weihnachten ein Hit. Kartoffeln lieber als Beilage? Dann wirst du meinen klassischen Kartoffelsalat mit Essig und Öl lieben!

Du hast ein Gericht nachgekocht? Dann freue ich mich über deine Erfahrungen und dein Feedback im Kommentarfeld 🙂

Gutes Gelingen!

Kartoffelrösti mit Kräuterquark und Salat auf einem Teller

Knusprige Kartoffelrösti mit Kräuterquark

Betty von Mundgefuehl.com
Super einfach und in 30 Minuten fertig. Unsere Kartoffelrösti sind eine tolle Beilage aber auch ein leckeres vegetarisches Hauptgericht.
5 Bewertungen
Vorbereitung 15 Minuten
Zubereitung 15 Minuten
30 Minuten
Gericht Abendessen, Familienessen, Mittagessen, schnelle Küche
Küche Deutschland, Österreich, Schweiz
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • Kartoffelrösti
  • 700 g gekochte Kartoffeln vom Vortag Sorte vorwiegend festkochend
  • 6 EL Ghee oder Butterschmalz
  • Salz
  • Kräuterquark
  • 250 g Quark
  • 250 g Frischkäse
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl extra nativ
  • 6 EL gemischte gehackte Kräuter z.B. Petersilie, Schnittlauch, Dille,...
  • Salz

Zubereitung
 

  • Die Kartoffeln schälen und grob raspeln.
  • Das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffelraspel in kleinen Häufchen in der Größe von Bratlingen in die Pfanne setzen. Ca. 5 Minuten anbraten lassen und dann mit dem Pfannenwender vorsichtig andrücken, damit die Kartoffelrösti kompakt werden. Wenden und von der zweiten Seite weitere 5 Minuten braten bis sie goldbraun sind.
  • Auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
  • Für den Kräuterquark Frischkäse und Quark glatt verrühren. Zitronensaft und Olivenöl  zugeben und den Knoblauch dazupressen. Die Kräuter hacken und unterrühren und mit Salz abschmecken.
  • Anrichten und mit Blattsalat servieren.
Stichworte 30 Minuten Rezept, Einfach, Schnell, Vegetarisch
Du hast dieses Rezept bereits ausprobiert?Hinterlasse mir einen Kommentar und lass mich wissen, wie es geschmeckt hat!

Ich freue mich über deinen Kommentar:

(5 Sterne bedeutet "sehr gut")




Bitte hinterlasse mir deinen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Vornamen ein

MEIN ERSTES KOCHBUCH

Wirf hier einen Blick ins Buch ... oder bestelle das Buch gleich auf online!

DAS BIN ICH… BETTY

Das bin ich - Betina Wech-Niemetz. Foto einer Frau
Schön, dass du hier bist!

Auf meinem Foodblog findest du schnelle, leckere und einfache Rezepte für die ganze Familie.

Mehr über mich...

KOCHBUCHEMPEHLUNgEN…

VERPASSE KEIN REZEPT MEHR

Melde Dich für Mundgefühls Newsletter an und erhalte die Links zu den neuen und saisonalen Rezepten direkt in Deine Inbox!

WAS MÖCHTEST DU HEUTE KOCHEN?

Probiere doch mal dieses einfache Rezept

Aktuellste Beiträge